Mittwoch, 28. Juni 2017

Ein Dirndl fürs Mädel

Volksfestzeit ist eigentlich Dirndl-Zeit. Aber nicht beim mir. Ich muss gestehen, dass ich kein Dirndl besitze. Aber das Mädel braucht natürlich eins! Bei uns am Dorf ist einmal jährlich ein Volksfest für vier Tage. Als Kinder haben wir das geliebt, waren die kompletten vier Tage vertreten. Durch die räumliche Nähe meines Elternhauses zum Festplatz hatten wir praktisch keine andere Wahl 😉.

Letztes Wochenende war es dann wieder so weit. Ich hab also die ausgewählten Baumwollstoffe fein säuberlich zugeschnitten und mich wirklich bemüht, ordentlich zu nähen. Ich mag ja Baumwollstoffe sehr gern vernähen.


Dann kommt das Mädel vom Kindergarten, ich zeige ihr freudestrahlend das Kleid (das gerade so auf den letzten Drücker fertig wurde), und was sagt das Fräulein? "Des gfoid mir ned."

Oha!

Gut, bist vielleicht a bisserl müde, dachte ich mir, dann machst jetzt erst mal einen Mittagsschlaf, vielleicht hat sich die Einstellung zum Dirndl dann ja positiv verändert.


Und tatsächlich, bei der Anprobe nach dem Mittagsschlaf war das Kleid dann ok, den Drehtest hat es bestanden, also durfte es auch gleich am ersten Tag zum Fest ausgeführt werden. Den zweiten Tag haben wir geschwänzt, weil wir zur Geburtstags-/Einweihungsparty der Nichte geladen waren. Das gabs übrigens als Geschenk:


Den dritten und vierten Tag haben wir natürlich auch noch genutzt für ein paar Runden mit dem Karussel, den Autoscootern und den Fliegern (nur der Große, mir sind die ehrlichgesagt etwas unheimlich). Aber jetzt ist wieder gut, es war schön, wir freuen uns aufs nächste Jahr, sind aber auch froh, dass die "Gaudi" (die auch nachts bis zu uns durchgedrungen ist) wieder vorbei ist.

Hier noch ein schnelles Handy-Tragefoto vom Mädel mit Dirndl:


Das Dirndl wird wohl nächstes Jahr nicht mehr passen, aber das macht nix, für was hat man denn eine Näh-Mama 😉.

Liebste Grüße, Ulli



Stoffe: Buttinette

Kommentare:

  1. Das ist ja ein zuckersüßes Outfit. Und dem Lachen der Kleinen nach zu urteilen, scheint sie sich echt wohl zu fühlen. Zum Glück hat die kleine Maus ihre Meinung noch geändert, es wäre echt zu schade gewesen drum.
    Liebe Grüße, Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Susanne, ja, da hab ich nochmal Glück gehabt. Sie hat mit ihren fast vier Jahren schon ihren ganz eigenen Geschmack :-)
      Liebe Grüße, Ulli

      Löschen
  2. Ach, das ist ja ein süsses Dirndl! Vor allem die Stoffzusammenstellung-die habe ich daheim auch, aber hätte sie als Kleid gesehen :-) Ein Glück war sie wohl wirklich nur müde, wäre wirklich schade um das Kleid gewesen! Ist aber schon immer lustig wie sich manche Sachen etwas später (nach dem Essen/Schlafen von alleine lösen ;-))
    Wie Du hast koa Dirndl net? Früher war ich auch nie so der Fan von, aber inzwischen habe ich auch eins. Allerdings habe ich hier an meinem Wohnort noch nicht wirklich Gelegenheit gehabt , es anzuziehen...es gibts zwar hier auch immer so "Möchtegern-Wies'n" aber das tue ich mir net an, wenn schon Wies'n dann die echte !
    Und diesen typischen Volksfeste gibts in dem Stil auch net, also hängt das Dirndl seit 5 Jahren im Schrank-ob ich da überhaupt noch reinpasse??
    GLG Larissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Larissa! Ja, i hob echt koa Dirndl net :-) Hat sich irgendwie nie ergeben. Ich fürchte, das würde bei mir auch im Schrank versauern. Obwohl mich so ein selbstgenähtes Dirndl schon reizen würde. Vielleicht irgendwann mal...
      Liebe Grüße, Ulli

      Löschen