Dienstag, 14. November 2017

Basics fürs Mädel

Momentan nähe ich wieder mehr - und lieber - fürs Mädel als für mich. Die letzte Woche (ich hatte Urlaub) sind insgesamt fünf Teile fürs Mädel entstanden, vier Shirts und ein Rock, nachdem ich mir eigentlich vorgenommen hatte, möglichst zusammenpassende Sets zu nähen.

Heute zeig ich Euch mal die ersten beiden Teile:


Das Oberteil ist ein einfaches Mädchenshirt, das ich mit einer Negativ-Applikation aufgepeppt habe. Diese Applis sind zwar etwas aufwändig, aber ein toller Hingucker.




Der Rock ist aus einem leichten Jeansstoff mit Glitzersternen drauf. Die Taschen - beim Mädel unbedingt erforderlich - sind innen aus dem selben Stoff wie die Negativ-Appli vom Shirt. Diese Tatsache reicht für mich aus, um das Ganze als "Set" zu bezeichnen 😉.



Für die anderen drei genähten Oberteile hab ich noch keinen "Anzieh-Partner" genäht, aber vielleicht finde ich ja noch das ein oder andere passende Teil in den Tiefen des Mädel-Kleiderschanks 😊.

Liebste Grüße, Ulli


Schnitte:  Shirt: Mädchenshirt aus dem Buch "Klimperklein! - Nähen mit Jersey"
                Rock: Pippa von Piechens
Stoffe:  Shirt: Punktejersey von Buttinette, Einhorn-Jersey von Homemade by Steffi
            Rock: Jeansstoff von Homemade by Steffi

Freitag, 3. November 2017

Komplett-Outfit fürs Mädel

Huhu, ich hab mich mal so richtig bemühüht!
Normalerweise nähe ich immer nur Einzelteile - mal einen Rock, oder ein Oberteil, eine Leggings - dieses mal gibt's ein komplettes Outfit fürs Mädel.


Ganz so einfach ist das nicht, das Fräulein trägt auch jetzt im Beinahe-Winter nur Drehröcke bzw. Drehkleider. Da braucht sie darunter nun Strumpfhosen und Leggings.


Die Kleidung soll also möglichst kältetauglich sein. Also hab ich ihr einen Faltenrock nach dem Ebook "Rapunzel" von Firlefanz aus Jacquard-Jersey gemacht. Aus dem selben Stoff hab ich bereits meine "Burning Minna" genäht (was es damit auf sich hat, hab ich hier schon geschrieben). Das Bündchen und die Taschen sind aus Jersey.


Bei Oberteilen geht auch im Winter Jersey, finde ich, die brauchen ja nicht so dick zu sein, weil drüber sowieso eine Jacke getragen wird. Dieses ist nach dem Freebook "Levi" von Minamo.


Die Leggings ist von Pattydoo, allerdings hab ich sie etwas größer genäht, sodass das Mädel mit ihren kernigen Schenkeln auch wirklich reinpasst und drunter noch eine dicke Strumpfhose platz hat.


Ohne den Rock sieht das Ganze ein bisserl nach Schlafi aus, aber da brauch ich keine Angst zu haben, sie trägt es sowieso nicht ohne Rock 😉.


Ausgeführt wurde das neue Komplett-Outfit auch schon, und das freut mich immer ganz narrisch, weil ich dann weiß, dass es dem Mädel auch gefällt was ich für sie mache ❤.

Liebste Grüße, Ulli



Schnitte: Oberteil: "Levi" von Minamo
               Rock: Faltenrock "Rapunzel" von Firlefanz
               Leggings: Kinderleggings "Lilly" von Pattydoo

Stoffe:    Oberteil und Leggings: Jersey von Homemade by Steffi
              Rock: Jacquard-Jersey von Buttinette

verlinkt:  Kiddikram, Made4Girls

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Liv mit Leder

Nachdem ich hier schon ein bisserl mit der Liv "gespielt" habe, wollte ich mir unbedingt noch eine mit Ledereinsätzen nähen.


Dem Schnittmuster sieht man es mittlerweile auch an, dass ich die Liv gerne nähe. Da sind schon einige Teile weggeschnitten und wieder angeklebt worden; ganz zu schweigen von den Filzstiftspuren, mit denen ich den Schnitt auf den Stoff übertrage.


Für diese Liv hab ich statt Jersey mal Jacquard-Jersey genommen, den ich bisher nur für Jacken verwendet habe. Der Jacquard ist etwas dicker und folglich auch wärmer, was für Frostbeulen wie mich echt super ist 😉.


Beim Annähen der Lederteile hab ich mich erstmal gewaltig vertan und beide seitenverkehrt angenäht. Zweimal. Ein vergleich mit dem Schnittmuster hätte hier wohl nicht geschadet.


Beim Fertigstellen habe ich dann leider einen gravierenden Fehler gemacht. Ich hab den Halsausschnitt abgesteppt, wie ich das immer mache. Mit dem normalen Nähfuß. Leider sind die Stiche sehr eng, trotz größer eingestellter Stichlänge, und auch etwas unregelmäßig. Das ärgert mich im Nachhinein schon, aber es hilft nix, nicht zu ändern.

Egal, ich trag meine neue Liv trotzdem mit Freude und schick sie heute gleich mal zu RUMS!

Liebste Grüße, Ulli


Schnitt: Liv von Pattydoo
Stoff: Jacquardjersey von Homemade by Steffi
verlinkt: RUMS

Donnerstag, 19. Oktober 2017

RUMS mit Wohlfühlshirt

Heute hab ich wieder mal ein echtes Wohlfühlshirt dabei.
Das Freebook Bat-Shirt von Uni-Cat.


Das Bat-Shirt war eines der ersten Kleidungsstücke, die ich für mich selbst genäht habe. Bei der ersten Version davon war die Stoffwahl ziemlich abenteuerlich, sag ich Euch. Da fielen dann so Worte wie "Schlafanzug" und "naja, für drinnen" und so weiter.


Trotzdem trage ich die erste Version immer noch gerne und habe es jetzt endlich mal geschafft, mir ein weiteres Bat-Shirt mit etwas dezenteren Stoffen zu nähen.


Ich mag mein neues Bat-Shirt sehr gerne
und geh damit zu einem späten RUMS!

Liebste Grüße, Ulli



Schnitt: Bat-Shirt von Uni-Cat
Stoffe: gestreifter Jersey und Slub-Jersey von Homemade by Steffi
verlinkt: RUMS

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Burning Minna

Oh ja, der Name ist Programm!

Ich sag Euch, was hab ich  mich geärgert. Endlich hab ich mich an den Cardigan Minna von Fadenkäfer gewagt (ich hätte mich ruhig schon früher trauen können, war ja ganz einfach). Und dann, beim finalen Drüberrutschen mit dem Bügeleisen - natürlich auf höchster Stufe - tja, so schnell hat man Löcher im Stoff.


Bei Facebook und Instagram hab ich dann nach Rettung gefragt und hab auch sehr schnell gute Tipps erhalten, wie ich meinen neuen kuscheligen Cardigan retten könnte.


Schnell war klar, dass ich wohl etwas auf die Löcher applizieren müsste. Ich habe mich dafür entschieden, einfach eine Tasche über die Löcher zu nähen. Dafür musste ich zwar die Innentaschen heraustrennen, aber dafür reichte es, nur ein Stück der Teilungsnaht aufzutrennen. Nachdem ich die Teilungsnaht wieder geschlossen hatte, hab ich einfach außen eine Tasche aus Webware angenäht. Ganz gerade ist sie nicht, aber das war mir am Ende herzlich egal, wenigstens sind die angekokelten Stellen nicht mehr zu sehen.


Und die Minna selbst? Ist schnell und einfach zu nähen, auf die Kapuze hab ich verzichtet, allerdings hätte ich sie wohl eine Nummer kleiner nähen können. Die improvisierte Tasche ist vorerst nur auf einer Seite, gefällt mir aber glaub ich ganz gut so.


Eine zweite Minna würde ich wohl aus einem anderen Stoff nähen, dieser hier sieht mir etwas zu sehr nach Morgenmantel aus. Etwas kürzer, enger und mit einem etwas frischeren Stoff wäre sie wohl auch bürotauglich.


Hier die angekokelte Stelle ;-)

Dieser Stoff hier ist ein Jacquard-Jersey mit 3-D-Zopfmuster aus Polyester/Elasthan. Hätte ich wohl vor dem Bügeln mal schauen sollen?


Trotzdem freu ich freu mich, dass ich meine Minna noch retten konnte
und schau gleich mal zu RUMS!

Liebste Grüße, Ulli



verlinkt: RUMS

Sonntag, 8. Oktober 2017

Streifenkleid fürs Mädel

Momentan hab ich echt einen Lauf! Ständig könnte ich nähen, nähen, nähen. Bin gespannt, wie lange das noch anhält 😅.


Dieser Lieblings-Streifenjersey war ursprünglich mal ein Kleid für mich, leider hab ich es aber total versemmelt. Also alles wild auseinandergeschnitten und fürs Mädel geupcycelt. Upgecycelt? 


Das fast fertige Kleid hab ich dem Mädel gezeigt, und was sagt sie? Da muss mehr rot sein! Ok, dann eben mehr rot. Find ich eigentlich auch ganz süß mit den Kontrasten.


Nachdem jetzt viel genug rot im Kleid enthalten ist,
mag es das Mädel doch ganz gerne.


Das Kleid ist wieder nach dem Schnittmuster "Skaterkleid" aus einem Klimperklein-Buch genäht, wie schon dieses hier.


Und jetzt genießen wir weiter den verregneten Sonntag und starten morgen frisch und fröhlich in die neue Woche 😉.

Liebste Grüße, Ulli



Schnitt: Skaterkleid aus dem Buch Nähen mit Jersey - Klimperklein
Stoff: Streifenjersey von Homemade by Steffi, roter Jersey von Buttinette

verlinkt: Kiddikram, Made4Girls

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Chloe Nr. 2

Nach meiner ersten Chloe wollte ich mir gerne noch eine für den Herbst/Winter nähen. Die Sommer-Chloe hab ich ehrlich gesagt nicht so oft getragen. Einmal, um genau zu sein. Also hab ich mal einen zweiten Versuch gestartet.


Der Stoff sollte etwas dicker sein, also hab ich Jeansjersey verwendet. Am Schnitt hab ich nur kleine Änderungen vorgenommen. Das Oberteil habe ich wie schon bei Chloe Nr. 1 um fünf cm verlängert, bei dieser hier hab ich den Rock ebenfalls um fünf cm verlängert. So endet er knapp überm Knie und ist auch für die Arbeit nicht zu kurz.


Ich bin immer noch am Überlegen, ob ich sie seitlich etwas verschmälere, möchte andererseits aber die Tulpenform nicht kaputt machen.


Ich hab auch mal lässig mit Turnschuhen probiert und muss sagen, diese Variante gefällt mir auch ganz gut. Weil ich aber im Alltag eher selten Kleider trage, bleibt es wohl bei der "Arbeitsvariante" mit den hohen Stiefeln.

Und jetzt schick ich meine neue Chloe gleich noch zu RUMS!

Liebste Grüße, Ulli


Schnitt: Chloe von Pattydoo
Stoff: Jeansjersey von Homemade by Steffi
verlinkt: RUMS